25 September 2014

Chemisch gebundene Vliese

Chemisch verfestigte VlieseChemisch verfestigte bzw. gebundene Vliese werden auch Bindervliese genannt. Unter chemischer Bindung versteht man den Einsatz von “Chemikalien” zur Erzeugung einer Haftung oder Verklebung der Fasern. Dies kann kohäsiv oder adhäsiv geschehen. Für die kohäsive Bindung werden die Fasern mit einer Chemikalie behandelt. Die Faseroberfläche wird dabei angelöst und somit die Verklebung der Fasern untereinander bewirkt. Bei der adhäsiven Verklebung von Faservliesen werden Binder aufgebracht, hauptsächlich Elastomere und Plastomere, die als “Kleber” zwischen den Fasern fungieren. Dies geschieht durch flüssige Imprägnierung, Schaumimprägnierung, Sprühverfestigung oder Aufdrucken. Zur Eigenschaftsveränderung schließen sich meist noch weitere Prozesse an.